Pokern ist steuerpflichtig!


Auch regelmässiges Onlinepokern ist steuerpflichtig. Falls immernoch Zweifel an der Steuerpflicht von regelm. Pokerspielern bestand, sind diese nun vorerst beseitigt. Die OFD Frankfurt hat in Ihrer Verfügung vom 22.04.2010, S 2240 A – 37 – St 210 klar gestellt, dass regelm. pokern der einkommensteuerlichenDefinition von „gewerblicher Tätigkeit“ entsprechen kann.

Des Weiteren ist für die steuerliche Beurteilung ob Einkünfte vorliegen unerheblich ob Pokern in Deutschland legal ist. Diese steuerlichen Grundsätze galten auch schon vorher. Wo jedoch die Grenze zwischen gelegentlichem Spiel und gewerbsmäßigem pokern liegt, muss im Einzelfall geprüft werden. Die Nichtbeachtung steuerlicher Pflichten kann auch hier unter Umständen leichtfertige Steuerverkürzung oder gar Steuerhinterziehung darstellen.

Pokerspieler sollten sich deshalb frühzeitig über ihre steuerlichen Pflichten informieren.

Dies ist insbesondere wichtig, da Anlaufverluste bei beabsichtigter Gewinnerzielungsabsicht auch steuerlich mindernd geltend gemacht werden können.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Steuern

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s